Psychotherapie-Wissenschaft

Mit wissenschaftlichen Beiträgen zur psychotherapeutischen Praxis und Forschung dient die Psychotherapie-Wissenschaft der anhaltenden und nachhaltigen Entwicklung der Psychotherapie. Sie nimmt Stellung zu aktuellen Fragen und Problemen und fördert den interdisziplinären Austausch über grundlegende Fragen wie Indikation, Methodik, Effizienz etc.

Die Zeitschrift zeichnet sich durch ihre Offenheit für alle psychotherapeutischen Richtungen aus, wie z.B. Psychoanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Körperpsychotherapie, Logotherapie, Psychodrama, Systemische Therapie, Familientherapie, Kinder- und Jugendlichentherapie, Gruppenpsychoanalyse, Dynamische Gruppenpsychotherapie, Katathymes Bilderleben, Hypnotherapie etc. Es erscheinen Beiträge aus allen Bereichen der Psychotherapie. Die eingereichten Arbeiten durchlaufen ein Begutachtungsverfahren durch internationale Gutachter.

Psychotherapie-Wissenschaft ist die Nachfolgepublikation der zuvor im Springer-Verlag erschienenen Zeitschrift Psychotherapie-Forum. Von 2013 bis 2017 wurde sie von der Schweizer Charta für Psychotherapie, einer Abteilung der Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (ASP), verlegt. Seit 2017 erscheint sie im Psychosozial-Verlag.


Cover Psychotherapie-Wissenschaft

Das gemeinsame, schulenübergreifende Publikationsorgan ermöglicht auf hohem Niveau die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit grundlegenden Themen der Psychotherapie. Enthalten sind Originalarbeiten, Falldarstellungen, interdisziplinäre Projekte, Rezensionen und Tagungsberichte.

Alle Ausgaben sind im Open Access zugänglich. Darüber hinaus sind Einzelhefte und Abonnement auch als kostenpflichtige Druckversion verfügbar. Mitglieder der ASP wenden sich bitte für den Abschluss eines Abos direkt an die ASP.


Nr. 2 (2017): Psychosomatische Ansätze in der Psychotherapie

Herausgegeben von Margit Koemeda & Peter Schulthess

Die Print-Version dieser Ausgabe kann über den Psychosozial-Verlag bezogen werden.

Inhaltsverzeichnis

Gesamtausgabe

Gesamtausgabe
Redaktion Psychotherapie-Wissenschaft
PDF
3-91

Editorial

Editorial
Margit Koemeda, Peter Schulthess
5
Éditorial
Margit Koemeda, Peter Schulthess
7-8

Titelthema: Psychosomatische Ansätze in der Psychotherapie

Eva Kaul
11-17
Soma et Psyché dans le miroir de la conception de l’homme
Eva Kaul
18
Manfred Sauer, Sabine Emmerich
19-26
« Ensemble pour les patients »
Manfred Sauer, Sabine Emmerich
27
Vita Heinrich-Clauer
29-35
Tension corporelle comme mécanisme de protection
Vita Heinrich-Clauer
36-37
Hans Jürgen Scheurle
39-48
«Résonances dans la relation thérapeutique»
Hans Jürgen Scheurle
49
Volker Tschuschke
51-60
Psyché et corps
Volker Tschuschke
61-62
Kathleen Schwarzkopf, Roland von Känel
63-70
La multidimensionnalite du burnout dans la psychotherapie centree sur le corps
Kathleen Schwarzkopf, Roland von Känel
71-72
Abstracts aus «Psicoterapie et Scienze Umane» zum Thema Psychosomatik und Psychotherapie
Paolo Mignone
73-76

Originalarbeit

Kurt Greiner
77-83
Comment transformer la massue philosophique de Popper en un bouquet de fleurs pour la psychanalyse
Kurt Greiner
84

Kongressbericht

Weltkongress des WCP in Paris, 24.–28. Juli 2017
Peter Schulthess
85-86

Buchbesprechungen

Josef W. Egger (2017): Theorie und Praxis der biopsychosozialen Medizin. Körper-Seele-Einheit und sprechende Medizin
Hugo Steinmann
87-88
Irmhild Liebau (2017): Neue Lebensenergie: Ein körperorientiertes Übungsprogramm für 28 Tage
Theodor Itten
88-89
Ulrich Sollmann (2017): Achtsam und vital: Stressbewältigung durch Bioenergetik
Theodor Itten
89-90
Achim Votsmeier-Rühr & Rosemarie Wulf (2017): Gestalttherapie
Peter Schulthess
90-91