Akademische Psychotherapie, Psychotherapiewissenschaft und Experimentalhermeneutische Laborforschung

Kurt Greiner

Abstract


Dieser Kommentar zu Markus Erismanns Essay mit dem Titel «Der Wissenschaftsbegriff der Psychotherapiewissenschaft» ist als Argumentationsergänzung konzipiert, in der es zu zeigen gilt, was eine wissenschaftshermeneutisch konzeptualisierte Psychotherapiewissenschaft für die akademische Statuskarriere der Psychotherapie potenziell zu leisten vermag. So wird im Anschluss an theoretische Erörterungen sowie methodologische Darlegungen anhand einer exemplarischen Modellanalyse demonstriert, wie jene innovative Grundlagenforschungspraxis funktioniert, die dazu beitragen kann, dass Psychotherapie zu einer genuinen Einzelwissenschaft avanciert.

Schlagworte


Akademische Psychotherapie; Markus Erismann; Experimental- und Imaginativhermeneutische Psychotherapiewissenschaft; Greiner-Jandl-Initiative; Therapieschulenforschung; Therapieschulendialog (TSD); Experimentelle Trans-Kontextualisation (ExTK); Sigmund Freud PrivatUniversität Wien (SFU)

Volltext:

PRINT ONLINE


DOI: https://doi.org/10.30820/1664-9583-2019-2-20

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2019 Kurt Greiner

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/