Der Wissenschaftsbegriff der Psychotherapiewissenschaft

Markus Erismann

Abstract


Zwar ist eine wissenschaftliche Praxis ohne Wissenschaftsbegriff möglich. Der Wissenschaftsbegriff einer bestimmten Wissenschaft konstituiert und klärt aber das Selbstverständnis dieser Wissenschaft. Die Absicht meines Artikels ist die Darstellung und Diskussion des Wissenschaftsbegriffs der Psychotherapiewissenschaft. Dieser weicht vom allgemein anerkannten Wissenschaftsbegriff ab: Er bezieht das Subjektive mit ein, legt den Fokus auf das Individuelle und erkennt Widersprüche und Ambivalenzen als Faktoren wissenschaftlicher Erkenntnis an. Ich will zeigen, wie trotz dieser Abweichungen eine Übereinstimmung zwischen dem Wissenschaftsbegriff der Psychotherapiewissenschaft und der allgemein anerkannten Auffassung von Wissenschaft möglich ist.

Schlagworte


Wissenschaftsbegriff; Psychotherapiewissenschaft; das Subjektive; das Individuelle; das Widersprüchliche

Volltext:

PRINT ONLINE


DOI: https://doi.org/10.30820/1664-9583-2019-2-13

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2019 Markus Erismann

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/