Ethnokulturelle Übertragung und Gegenübertragung in der psychodynamischen Psychotherapie in den Niederlanden

Wouter Gomperts

Abstract


In den letzten Jahren sind immer mehr nicht-westliche Migranten der zweiten Generation in psychoanalytischer Psychotherapie, bisher vor allem bei Therapeuten mit einem traditionellen niederländischen Hintergrund. Alle «normalen» psychischen Probleme und Ingredienzien der Behandlung können dadurch einen etwas anderen Inhalt annehmen und eine andere Bedeutung bekommen. In diesem Artikel liegt der Schwerpunkt auf der ethnokulturellen Übertragung und Gegenübertragung in der therapeutischen Beziehung.

Transfert ethnoculturel et contre-transfert dans la psychothérapie psychodynamique aux Pays-Bas
Ces dernières années, il y a de plus en plus de migrants non occidentaux de la deuxième génération en psychothérapie psychanalytique, jusqu’à présent surtout auprès de thérapeutes avec un contexte traditionnel hollandais. Tous les problèmes psychiques «normaux» et ingrédients du traitement peuvent par conséquent accepter un contenu quelque peu différent et recevoir une autre portée. Dans cet article, la priorité repose sur le transfert et contre-transfert ethnico-culturel dans la relation thérapeutique.

Schlagworte


psychodynamische Psychotherapie; transkulturelle Psychotherapie; Migration; Übertragung und Gegenübertragung

Volltext:

PRINT ONLINE


DOI: https://doi.org/10.30820/8243.07

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 1970 Wouter Gomperts

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/